Themen & Projekte

Aktuelle Informationen zu den Entwicklungen im Bereich der Gemeindefinanzen

Unter den Themen & Projekten finden sich Informationen über längerfristige Vorhaben, welche die Abteilung Gemeindefinanzen begleitet, und über laufende Entwicklungen und Aktualitäten. In diesem Zusammenhang organisieren wir allfällige Weiterbildungen und stehen den Gemeinden für Fragen zur Verfügung.

Spitalfinanzierung

Informationen der Abteilung Gemeindefinanzen zur Umsetzung des Spitalplanungs- und -finanzierungsgesetzes im Kanton Zürich:

Vernehmlassung Verordnung über den Gemeindehaushalt (Änderung)

Die Verordnung über den Gemeindehaushalt (VGH) konkretisiert die Vorgaben des Gemeindegesetzes hinsichtlich Kreditbewilligung, Haushaltführung, Rechnungslegung und Finanzstatistik der Gemeinden. Sie bedarf aus folgenden Gründen der Änderung:

  • Anpassung an die geltende Verfassung und Rechtssprechung
  • Stand der Datenbearbeitungstechnik
  • Regelung der Rahmenbedingungen zur Erprobung neuer Rechnungslegungsregeln

Die Gemeinden werden durch die Änderung in der Regel kaum in ihrer Rechtsstellung beeinträchtigt. Die Vernehmlassungsunterlagen werden deshalb nicht allen Gemeinden, sondern nur den einschlägigen Verbänden und Vereinigungen sowie den Direktionen zugestellt.

Selbstverständlich steht es den Gemeinden offen, sich brieflich zum Entwurf vernehmen zu lassen.

Beteiligungs- und Gewährleistungsspiegel

Mit der Publikation des Handbuches über das Harmonisierte Rechnungslegungsmodell für die Kantone und Gemeinden der Konferenz der Kantonalen Finanzdirektoren ist Bewegung in die Rechnungslegung bie öffentlichen Haushalten gekommen. Im Hinblick auf diese Neuerungen werden der Beteiligungs- und Gewährleistungsspiegel als neue Elemente der Jahresrechnung eingeführt.

Geldflussrechnung

Das Rechnungsmodell HRM1 weist in der Jahresrechnung als Hauptelemente die drei Teile Bilanz, Laufende Rechnung und Investitionsrechnung auf. Unter dem Rechnungsmodell HRM2 wird die Jahresrechnung unter anderem um das Element der Geldflussrechnung ausgebaut.

Die Geldflussrechnung ist eine Gegenüberstellung von Einnahmen (Zunahme an flüssigen Mitteln) und Ausgaben (Abnahmen an flüssigen Mitteln) in einer Periode. Die Geldflussrechnung ist somit eine Ursachenrechnung. Sie zeigt, wie eine bestimmte Liquiditätssituation entstanden ist, gibt Einsicht in die Liquiditätsverhältnisse und die Veränderung der Kapitalstruktur.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Kloten stellt die Abteilung Gemeindefinanzen den Gemeinden eine excelbasierte Vorlage für die Erstellung einer Geldflussrechnung zur Verfügung. Die Kursunterlagen erläutern den theoretischen Teil zur Geldflussrechnung.

Internes Kontrollsystem - Wegleitung

Internes Kontrollsystem - Eine Wegleitung für die Exekutive und Verwaltungsführung