Kursbeschreibungen

Folgende Themen werden in den Veranstaltungen des Gemeindeamtes behandelt. Wenn Sie sich für etwas interessieren für das zur Zeit kein konkreter Termin feststeht, tragen Sie sich bitte in der Interessenliste ein. Wir werden Sie dann über die nächste Durchführung informieren.

Grundlagen Gemeindehaushalt

Diese Einführung in den Gemeindehaushalt vermittelt an zwei Tagen die grundlegenden Kenntnisse zu Rechnungsmodell HRM (REMO), Budget und Jahresrechnung. Verschiedene Einzelaspekte wie Steuern, Finanzplanung, Finanzausgleich oder das Kreditrecht, werden besonders vertieft.
Funktion, Aufgaben und Zusammenspiel der verschiedenen Behörden und der Verwaltung werden in allen Themenbereichen erläutert und diskutiert.
Mit Aufgaben und Diskussionsmöglichkeiten üben die Teilnehmenden die Inhalte und können eigene Erfahrungen einbringen.

Zielpublikum:
Das Seminar richtet sich an Behördenmitglieder, Exekutiven wie Rechnungsprüfungskommission, die sich einen Überblick über das kommunale Rechnungswesen verschaffen wollen und über wenig Erfahrung mit öffentlichen Finanzen verfügen.

Kreditrecht

Kreditrechtliche Fragen führen regelmässig zu Diskussionen in den Gemeinden. Wer darf über welche Ausgabe bestimmen, was bedeutet "gebunden" und welche Folgen hat das, was muss eine Kreditvorlage enthalten?

Zielpublikum:
Für Gemeinderäte und Mitglieder von Parlamenten und der RPK die eine umfassende Einführung in das Thema "Kreditrecht" suchen. Sie lernen die verschiedenen Aspekte kennen und vertiefen das Verständnis mit Übungen und praktischen Beispielen.

Finanzplanung

Wie funktioniert der Finanzplan als finanzpolitisches Orientierungsinstrument für die Exekutive? Warum fördert die finanzielle Führung die Handlungsfreiheit der Gemeinde? Wodurch wird die Rechnungsprüfungskommission unterstützt und welcher Nutzen entsteht für den Bürger? Ausgehend von der Finanzplanung führt dieses Seminar in die Instrumente und Mechanismen der finanziellen Führung einer Gemeinde ein.

Zielpublikum:
Das Seminar richtet sich an Behördenmitglieder, die ihre Finanzplanung als Führungsinstrument anwenden wollen und an Mitglieder der RPK, die diese Entwicklung mitverfolgen und für ihre Tätigkeit nutzen möchten.

Finanzausgleich

In diesem Seminar werden sowohl der bestehende Finanzausgleich wie auch die Grundzüge des neuen Finanzausgleichs mit ihren Instrumenten erklärt und anhand von Beispielen und Berechnungen erläutert.


Die Teilnehmer verstehen nach diesem Kurs den Zweck, das Modell, das System und die einzelnen Mechanismen des bestehenden Finanzausgleichs. Sie kennen die Instrumente Steuerkraftausgleich, Steuerfussausgleich, Investitionsbeiträge und den Lastenausgleich. Sie kennen die Veränderungen/Reformen des Neuen Finanzausgleichs.

Zielpublikum:
Das Seminar richtet sich an Behördenvertreterinnen und -vertreter, die sich über die Ziele und Wirkungen des Finanzausgleichs informieren möchten. Die Veranstaltung ist ebenfalls geeignet für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Finanzverwaltung, die sich neu mit dem bestehenden Finanzausgleich auseinandersetzen müssen.

Prüfung Voranschlag

Der Start in das Finanzjahr ist für die Rechnungsprüfungskommission die Prüfung des Voranschlages. Neben Erläuterungen zu den Grundlagen des Voranschlages wird in diesem Seminar mit Beispielen und Übungen in die Prüfung des Voranschlages eingeführt. Ziel ist es, für die wichtigen und kritischen Elemente im Voranschlag zu sensibilisieren und damit die Basis für eine sinnvolle und effektive Diskussion zu schaffen.

Zielpublikum:
Das Seminar richtet sich an Mitglieder der Rechnungsprüfungkommissionen, die sich vor Beginn der Beratungen nochmals einen Überblick über die Aufgabe und die wesentlichen Prüfpunkte verschaffen möchten.

Finanzen Schule

Der Startpunkt des Rechnungsjahres ist der Voranschlag, mit ihm werden die wesentlichen finanziellen Weichenstellungen für das kommende Jahr gesetzt. Im Schulbereich ist der Voranschlag einerseits in hohem Masse durch gesetzliche Rahmenbedingungen vorgegeben, andererseits stehen den Finanzverantwortlichen der Schule häufig nicht die fachlichen und personellen Ressourcen wie der politischen Gemeinde zur Verfügung. Die Veranstaltung informiert in erster Linie über die Zusammenstellung des Voranschlages im Schulbereich. Davon ausgehend werden weitere Elemente und Aufgaben des Schulrechnungsjahres erläutert.

Zielpublikum:

Finanzverantwortliche aus dem Schulbereich, RPK-Mitglieder, die sich spezifisch mit der Schule auseinandersetzen möchten.

Prüfung Jahresrechnung

Eine der Kernaufgaben der RPK ist die Prüfung der Jahresrechnung. In Form eines Workshops werden beispielhaft einzelne Schritte der Prüfung besprochen und bearbeitet. Ziele und Vorgehensweise bei der Prüfung werden erläutert und in Aufgaben werden typische Fehlerquellen illustriert. Ziel des Seminars ist eine praktische Einführung in die Tätigkeit der (Jahres-)Rechnungsprüfung.

Zielpublikum:
Das Seminar richtet sich an Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission, die sich vor der Prüfung der Jahresrechnung nochmals einen Überblick über die Aufgabe verschaffen möchten.

Leistungsauftrag in der Führung

Ursprünglich aus NPM und Globalbudget kommend, ist der Leistungsauftrag auch eigenständig zum Führungsinstrument geworden. Die Auseinandersetzung mit den Zielen der Verwaltungstätigkeit und die Erarbeitung von Kriterien zur Leistungsbeurteilung ist ein wesentliches Element einer modernen Verwaltungsführung. Im Seminar werden diese Zusammenhänge aufgezeigt, erläutert und in Übungen vertieft.

Zielpublikum:

Exekutiv- und Verwaltungsmitlieder mit Führungsfunktionen

Geldflussrechnung

Die Geldflussrechnung als Führungs- und Steuerungsinstrument gewinnt auch im öffentlichen Bereich an Bedeutung. Das Gemeindeamt des Kantons Zürich bietet mit Unterstützung des VZF dazu ein Einführungsseminar an. Der theoretische Teil befasst sich mit dem Aufbau und der Bedeutung der Geldflussrechnung. Im Praxisteil wird vermittelt, wie die Geldflussrechnung erstellt wird und auf welche Besonderheiten aus dem öffentlichen Rechnungswesen zu achten ist.

Zielpublikum:
Das Seminar richtet sich an Finanzverwalter, die einen Überblick erhalten möchten, wie die Geldflussrechnung erstellt wird und wie sie zur finanziellen Führung verwendet und interpretiert werden kann.

Konsolidierung

Der Kurstag vermittelt einen vertieften Einblick in das Thema Konsolidierung. Ausgehend von den IPSAS-Standards wird die Konsolidierung kurz theoretisch erklärt, um dann anhand eines Fallbeispieles in die Thematik praktisch einzusteigen. Dazu werden diverse Themen wie Kapitalkonsolidierung, Equity-Methode, Elimination von Debitoren/Kreditoren und die konsolidierte Geldflussrechnung erläutert und praktisch geübt.

Zielpublikum:
Angestellte der Finanzverwaltungen, die mit Blick auf die Neue Rechnungslegung im Kanton Zürich mehr über die Konsolidierung und die damit zusammenhängende Herausforderung wissen möchten.

IKS

Ziel des IKS ist die qualitative Sicherstellung und die Kontrolle der Risiken von Geschäftsprozessen. Was zunächst als Aufgabe der Verwaltungsführung erscheint, ist ebenso im Interesse der verantwortlichen Exekutivmitglieder. Im Kurs wird das Führungsinstrument IKS vorgestellt und besonders die Schnittstellen und der Nutzen für die Behördentätigkeit dargestellt.

Zielpublikum:
Der Vortrag verschafft Behördenmitgliedern einen Überblick über das Instrument und vermittelt Grundlagenwissen, um mit der Gemeindeverwaltung sinnvoll über die Einführung von IKS-Elementen zu diskutieren.

Jahresabschluss

Die Jahresrechnung ist in erster Linie ein technischer Vorgang, den die Finanzverwaltung der Gemeinde vornimmt. Vertreten müssen den Abschluss aber der Gemeinderat und die Schulpflege, die die politischen Folgen gegenüber der Gemeindeversammlung und dem Parlament vertreten müssen.
Der Kurs vermittelt, ohne in die Tiefen der Buchhaltung zu tauchen, den Prozess des Jahresabschlusses. Die technischen Vorgänge werden erläutert und es wird erklärt, was in welcher Form zum Jahresergebnis beiträgt, wie von der alten Rechnung ins neue Rechnungsjahr über gegangen wird oder wie die Ergebnisse externer Buchhaltungen in die eigene Rechnung eingehen. Daneben wird auf die politischen Folgen und die Kommunikation über das Ergebnis eingegangen, damit der Prozess der Jahresrechnungsprüfung erfolgreich aufgegleist werden kann.

Zielpublikum:
Der Kurs richtet sich in erster Linie an die Exekutivmitglieder der Gemeinden und Zweckverbände, die sich vertiefter mit der
Jahresrechnung auseinandersetzen möchten.

Weitere Themen

Manche Themen ergeben sich erst im Laufe des Jahres. Wir nehmen Ihre Anregungen dazu gerne entgegen.

Wenn Sie direkt über unsere Seminar- und Schulungsangebote informiert werden möchten oder wenn Sie zusätzliche Informationen benötigen, schicken Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten oder Frage an folgende Adresse:

behoerdenschulung.gaz@ji.zh.ch