Voraussetzungen

Zurück zur Übersicht

Bund

Die einbürgerungswillige Person muss während insgesamt 12 Jahren in der Schweiz gewohnt haben.
3 dieser 12 Jahre müssen in den letzten 5 Jahren vor Einreichung des Gesuches liegen.

"Jugendbonus"
Für die Berechnung der 12-Jahres-Frist wird die Zeit zwischen dem vollendeten 10. und 20. Lebensjahr doppelt gezählt.

"Bonus für verheiratete oder in eingetragener Partnerschaft lebende Personen"
Stellen verheiratete oder in eingetragener Partnerschaft lebende Personen gemeinsam ein Einbürgerungsgesuch, so muss eine Person die vollen Wohnsitzerfordernisse erfüllen. Für die andere Person genügen 5 Jahre Wohnsitz in der Schweiz, sofern beide schon über 3 Jahre miteinander verheiratet sind oder in eingetragener Partnerschaft leben. Sie müssen in einer tatsächlichen Gemeinschaft leben und es dürfen keine Scheidungs- oder Trennungsabsichten bestehen.

Von diesem Bonus profitieren auch verheiratete oder in eingetragener Partnerschaft lebende Personen, deren Partnerin oder Partner bereits allein eingebürgert worden ist.

Kanton/Gemeinde

Während der letzten 2 Jahre vor Einreichung des Gesuches muss die Person ununterbrochen in der Gemeinde, in der sie das Gesuch stellt, gewohnt haben.

Die Gemeinden können längere Fristen fordern. Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Bei Gesuchstellern zwischen 16 und 25 Jahren genügen 2 Jahre Wohnsitz im Kanton, sofern sie in der Schweiz geboren wurden oder während mindestens 5 Jahren die schulische oder berufliche Ausbildung in einer Landessprache absolviert haben.

Bis zum Entscheid der Gemeinde bzw. des Kantons darf der Wohnsitz nicht geändert werden.

Wohnsitzfristen – Berechnungshilfe

Hier finden Sie eine Hilfe zur Berechnung der Wohnsitzfristen. Bitte beachten Sie, dass Sie durch die Verwendung der Berechnungshilfe keinen Anspruch auf Einbürgerung ableiten können.

Die Bestimmungen von Art. 15 vom Bürgerrechtsgesetz verlangen, dass Einbürgerungsbewerber einen tatsächlichen Wohnsitzaufenthalt von insgesamt zwölf Jahren nachzuweisen haben. Für die Berechnung der Frist von zwölf Jahren wird die Zeit, während welcher der Bewerber zwischen seinem vollendeten 10. und 20. Lebensjahr in der Schweiz gelebt hat, doppelt gerechnet.

Zurück zur Übersicht