Ordentliche Einbürgerung

Leben Sie als Kind ausländischer Eltern in der Schweiz? Sind Sie vor längerer Zeit in dieses Land gezogen oder sogar hier geboren und aufgewachsen? Dann ist die Schweiz Ihr neues Zuhause geworden. Was in Ihrer Gemeinde, Ihrem Kanton oder der ganzen Schweiz geschieht, betrifft auch Sie!

In diesem Verfahren werden Ausländerinnen und Ausländer eingebürgert, die weder einen schweizerischen Ehepartner noch einen schweizerischen Elternteil haben und auch keine staatenlosen Kinder sind. Sie erwerben das Bürgerrecht von Wohngemeinde und -kanton.

Hier sehen Sie, wie Sie Schweizerin oder Schweizer werden können:

Falls Sie in der Schweiz geboren wurden oder zwischen 16 und 25 Jahre alt sind und während mindestens 5 Jahren in der Schweiz die schulische oder berufliche Ausbildung absolviert haben, verfügen Sie über einen bedingten Anspruch auf Einbürgerung in Ihrer Wohngemeinde.

Bitte beachten Sie, dass die Schweiz das Doppelbürgerrecht / die Mehrstaatlichkeit erlaubt. Es gibt jedoch Staaten, deren Bürgerinnen und Bürger bei Einbürgerung in der Schweiz ihre Staatsangehörigkeit verlieren.

Die vollständigen Einbürgerungsgesuche sind bei der Abteilung Einbürgerungen einzureichen. Die gültige Einbürgerung setzt positive Bürgerrechtsentscheide von Gemeinde, Kanton und Bund voraus.

Eine allgemeine Übersicht über die wichtigsten Einbürgerungsvoraussetzungen, den Verfahrensablauf und die Zuständigkeiten der beteiligten Behörden erhalten Sie aus den folgenden Unterlagen: